Schild Ambulanter Sozialer Dienst

Bei allen Landgerichten im Land Nordrhein-Westfalen, so auch beim Landgericht Wuppertal, ist der ambulante Soziale Dienst der Justiz (aSD) eingerichtet. Er umfasst die Fachbereiche Bewährungshilfe, Führungsaufsicht und Gerichtshilfe. Hinzu kommt an einigen Standorten, auch in Wuppertal, die Zeugenbetreuung (psychosoziale Prozessbegleitung). Die Aufgaben der Fachbereiche werden von staatlich geprüften Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeitern bzw. Sozialpädagoginnen und Sozialpädagogen wahrgenommen.
Die Dienste richten sich hauptsächlich an straffällig gewordene Menschen mit vielfältigen Problemlagen wie Arbeitslosigkeit, Überschuldung, Sucht, sozialer Desintegration oder verringerter sozialer Kompetenz. Es stehen aber auch Angebote für andere Adressaten zur Verfügung, insbesondere für Opfer und Zeugen von Straftaten.

Bewährungshilfe
Das Gericht kann eine auf Bewährung verurteilte oder freigelassene Person während der Bewährungszeit der Aufsicht einer Bewährungshelferin oder eines Bewährungshelfers unterstellen. Ziel ist es, durch Hilfe zur Selbsthilfe ein Leben ohne erneute Straffälligkeit zu unterstützen. Durch Beratung und Betreuung sollen die Probandinnen und Probanden befähigt werden, ihr Leben in eigener Verantwortung straffrei zu gestalten. Zudem überwachen Bewährungshelferinnen und -helfer die Erfüllung von Auflagen und Weisungen des Gerichts.

Führungsaufsicht
Im Fachbereich Führungsaufsicht werden Verurteilte nach der Entlassung aus einer vollverbüßten Freiheitsstrafe oder einer freiheitsentziehenden Maßregel betreut, um einen Rückfall in die Straffälligkeit möglichst zu vermeiden. Durch die im Vergleich zur Bewährungshilfe erweiterten Kontroll- und Überwachungsmöglichkeiten sollen negative Entwicklungen frühzeitig erkannt und Gegenmaßnahmen ergriffen werden können.
Hierfür arbeiten die Fachkräfte des aSD eng mit dem aufsichtführenden Gericht und anderen Institutionen, wie z.B. Maßregel- und Strafvollzug, Suchtberatungsstellen, Therapieeinrichtungen sowie Strafverfolgungsbehörden zusammen und liefern eine Entscheidungsgrundlage für notwendige Anordnungen und Änderungen im Verlauf der Führungsaufsicht.

Gerichtshilfe
Hauptaufgabe der Gerichtshilfe ist die oft im Vorfeld einer möglichen strafrechtlichen Hauptverhandlung gewünschte Gewinnung von Erkenntnissen über die persönlichen Verhältnisse und die soziale Situation von Beschuldigten, aber auch von Opfern einer Straftat. Die Untersuchungen werden von der Staatsanwaltschaft, vom Strafgericht, der Strafvollstreckungsbehörde oder der Gnadenstelle in Auftrag gegeben, um deren Entscheidungen unter sozialen Gesichtspunkten auf verbesserter Tatsachengrundlage vorzubereiten.
Die Gerichtshilfe führt zudem als unparteiische Vermittlerin den Täter-Opfer-Ausgleich durch. Auch vermittelt sie gemeinnützige Arbeit, wenn diese durch Gericht oder Staatsanwaltschaft angeordnet worden ist oder wenn durch die gemeinnützige Arbeit Geldstrafen getilgt werden sollen.

Zeugenbetreuung (psychosoziale Prozessbegleitung)
Im Justizzentrum Wuppertal ist eine Zeugenbetreuungsstelle eingerichtet. Zeugen, die durch ein Gerichtsverfahren emotional oder psychisch besonders belastet sind, z.B. Opfer von Straftaten, Kinder oder jugendliche Zeugen, können am Terminstag durch eine Sozialpädagogin oder Sozialarbeiterin unterstützt werden. Die Zeugen können sich vor ihrer Aussage in einem freundlich eingerichteten Zimmer im Gerichtsgebäude aufhalten und so eine Begegnung mit anderen Prozessbeteiligten außerhalb des Gerichtssaals vermeiden. Die Zeugenbetreuerin steht den Zeugen zur Seite und begleitet diese auf Wunsch zum Sitzungssaal. Für Kinder ist eine Spielecke vorhanden.

Dem ambulanten Sozialen Dienst der Justiz beim Landgericht Wuppertal sind nachstehende Dienststellen angegliedert: 

Dienststelle Mettmann
Am Königshof 41
40822 Mettmann
Telefon 02104 1438-0
Telefax 02104 1438-21
E-Mail: asd.mettmann@lg-wuppertal.nrw.de E-Mail-Adresse, öffnet Ihr Mail-Programm
(Die Dienststelle Mettmann ist zuständig für die Gerichtsbezirke der Amtsgerichte Mettmann und Velbert)

Dienststelle Remscheid
Am Bruch 21 - 23
42857 Remscheid
Telefon 02191 782219-0
Telefax 02191 782219-9
E-Mail: asd.remscheid@lg-wuppertal.nrw.de E-Mail-Adresse, öffnet Ihr Mail-Programm

besondere Projekte:
Sekt oder Selters PDF-Dokument, öffnet neues Browserfenster / neuen Browser-Tab 1,1 MB
Beratungsangebot für ehrenamtliche Betreuungshelfer und -helferinnen PDF-Dokument, öffnet neues Browserfenster / neuen Browser-Tab 77 KB

Dienststelle Solingen
Florastraße 14
42651 Solingen
Telefon 0212 22485-0
Telefax 0212 22485-16
E-Mail: asd.solingen@lg-wuppertal.nrw.de E-Mail-Adresse, öffnet Ihr Mail-Programm

Dienststelle Wuppertal
Hofkamp 187
42103 Wuppertal
Telefon 0202 25501-50
Telefax 0202 25501-77
E-Mail: asd.wuppertal@lg-wuppertal.nrw.de E-Mail-Adresse, öffnet Ihr Mail-Programm

Zeugenbetreuungsstelle im Justizzentrum Wuppertal
Frau Spieckermann
Eiland 2
42103 Wuppertal
Telefon 0202 498-4170
(möglichst werktags zwischen 10:00 Uhr und 12:00 Uhr)

Weiterführende Informationen zum ambulanten Sozialen Dienst
Der Bürgerservice des Justizportals des Landes Nordrhein-Westfalen bietet weitere Informationen externer Link, öffnet neues Browserfenster / neuen Browser-Tab zur Bewährungshilfe, zur Führungsaufsicht und zur Gerichtshilfe.